Deutschland, Kurzurlaub, Reise Inspiration, Winter & Skiurlaub

Skigebiet Sudelfeld und Schneeschuhwandern in Bayrischzell

In Bayrischzell scheint die Sonne 1.420 Stunden pro Jahr. Einer von vielen Gründen, warum man gerade hier seinen Winterurlaub verbringen sollte. Denn was gibt es Schöneres als Skifahren bei Sonnenschein.

In Bayrischzell scheint die Sonne 1.420 Stunden pro Jahr. (Bumi/<a href="http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/" target="_blank" rel="nofollow" >cc</a>)
In Bayrischzell scheint die Sonne 1.420 Stunden pro Jahr. (Bumi/cc)

Bayrischzell ist ein beschauliches Bergdörfchen im Mangfallgebirge Oberbayerns. Tragische Bekanntheit erlangte das Örtchen, als der mutmaßlich aus Österreich flüchtige Braunbär „Bruno“ im Sommer 2006 auf der nahe gelegenen Kümpflalm erschossen wurde. Sonst geht es in Bayrischzell aber sehr friedlich zu, und gegen Bären hat man hier eigentlich auch nichts.

Skifahren und Schneeschuh wandern in Bayrischzell

Das am Fuße des Wendelsteins gelegen, ist der Kurort Bayrischzell ideal für Wintersportler: Überwiegend anspruchsvolle Pisten finden sich auf dem Wendelstein Berg. Hier können Skifahrer und Snowboarder sich im Freeride üben.

Das nahe liegende Skigebiet Sudelfeld ist das größte zusammenhängende Skigebiet Deutschlands, zumindest flächenmäßig. Skischulen, Ski-Kindergarten, Snowboard-Funpark und zahlreiche Schlepplifte sowie drei Sesselbahnen bietet das Skigebiet am Wendelstein für seine Touristen. Im benachbarten Geitau kann man das Skifahren lernen, die Piste ist für Anfänger gut geeignet.

Wintersport und Spaß für Kinder

Für Kinder ist die Spielarena am Ortsrand von Bayrischzell ein Erlebnis, denn man kann dort Rodeln, Bobbahn fahren und Skilaufen lernen. Auch eine Reifenrutschbahn ist vorhanden – ein Spaß für Klein und Groß.

Für Winterfans aber Ski-Verweigerer eignen sich die idyllischen Schneeschuh-wanderwege. Auch mit Kindern kann man hier die Natur des winterlichen Oberbayerns kennen lernen. Die Stille beim Schneeschuh-wandern entspannt und gibt Ruhe und Kraft für den Alltag zu Hause. Die heilende, klare Luft erfrischt und entfaltet ihre Wirkung vor allem bei Allergikern und Asthma-Patienten.

Anreise nach Bayrischzell

Der 115 Kilometer entfernte Münchner Flughafen (Franz Josef Strauß) oder der Innsbrucker Flughafen bieten eine Anreisemöglichkeit für alle aus der Ferne. Mit der Bahn erreicht man Bayrischzell ebenfalls stündlich vom Münchner Hauptbahnhof. Mit dem Auto über die Alpenstraße ist es für Inländer sicherlich am günstigsten anzureisen.

Hotels und Unterkünfte in Bayrischzell

Der Kurort ist auf Familien und Singles gut eingestellt: Es gibt Berghütten, Ferienhäuser, Pensionen, Fremdenzimmer und Hotels. Beispielsweise das Hotel Alpenrose in Bayrischzell.

Die Preise für ein Ferienhaus (vier bis sechs Personen) oder Hotelzimmer für eine Familie mit vier Kindern variieren zwischen 30 und 120 Euro pro Nacht zur Hauptsaison ohne Verpflegung.

Essen und Trinken in Bayrischzell

Gaststätten und Wirtshäuser mit zünftig bayrischer Küche locken auch in Bayrischzell zu einer horrenden Kalorienaufnahme. Spezialitäten in Oberbayern sind: Altbayrische Kartoffelsuppe, Schweinebraten, Rettichsalat, Brezn, Teigknödel, Holzerschmaus oder Apfelstrudel. Da läuft einem doch direkt das Wasser im Mund zusammen und man sollte möglichst oft die Piste runtersausen, um das wieder von den Hüften zu bekommen.

Claudia Krempler, Reiseexperte

Backpacking durch Europa, Städtereisen am Wochenende aber auch Wanderurlaub in den heimischen Bergen oder Erholung an der Ostsee gehörten für mich bisher zum Urlaubsprogramm. Ab jetzt heißt es: Verreisen mit der Familie und das am liebsten nach Asien. Bis dahin sammle ich fleißig Eindrücke und Ideen von den schönsten Orten der Erde.

Artikel, die dich auch interessieren könnten:

2 Comments

  1. Hallo,

    vielen Dank für den humorvollen Artikel!
    Das Skigebiet Sudelfeld in Bayrischzell ist wirklich ein guter Tipp. Das größte Skigebiet Deutschlands hat für seine Gäste viel zu bieten. Über 30 km preparierte Pisten, meist für geübte Wintersportler, 19 Beförderungsstationen und einige Almhütten und Berggasthöfe, die für das leibliche Wohl sorgen.
    Da ich hier selbst gerne die Wochenenden auf der Skipiste verbringe, kann ich das Sudelfeld in Bayrischzell auf jeden Fall weiterempfehlen.

    • Anonymous sagt:

      Lieber Stefan,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Wir wünschen dir noch ganz viel Spaß und viel Schnee für den Winterurlaub! Dein Abacho-Team

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>