Anzeige

Unsere Top 5: Die beliebtesten Reiseziele in Spanien

Ein wahrer Schmelztiegel aus Kunst und Kultur: Das sonnenverwöhnte Spanien steht für Flamenco und Stierkampf, Gaudí und Picasso, Lebensfreude und Temperament, wunderschöne Strände und Inseln. Dabei hat Spanien weit mehr zu bieten als seine berühmten Küstenstreifen. Viele Urlauber zieht es in die faszinierenden Städte. Zu den beliebtesten Reisezielen gehören Barcelona, Madrid, Sevilla, Granada und Valencia. Doch was macht die Stadt aus und welche Sehenswürdigkeit dient als das perfekte Fotomotiv, das in keinem Album fehlen sollte? myposter.de geht dieser Frage näher auf den Grund.

Barcelona – die Hauptstadt des Surrealen

Barcelona gehört unangefochten zu den Hotspots in Europa. Hier vermischen sich der fast schon surreal wirkende Stil der Moderne – dank Künstlern wie Antoni Gaudí oder Pablo Picasso – mit klassischen Bauten, bestimmen hupende Mofas genauso das Stadtbild wie romantische Plätze in abgeschiedenen Gassen. Nicht zuletzt sorgt dieser Gegensatz dafür, dass die ganze Stadt ihren ganz eigenen, mediterranen Charme versprüht. Ein weiterer großer Pluspunkt der katalanischen Metropole ist die direkte Lage am Meer und der schöne Stadtstrand, der zu Spaziergängen, Schwimmen oder Sonnenbädern einlädt. Für Touristen reiht sich eine Sehenswürdigkeit an die andere – Barcelona bietet unvergessliche Fotomotive und demnach auch eine Menge, was sich erkunden und erleben lässt.

(© Bevis Chin / <a href="http://www.flickr.com/photos/bionikk1/" target="_blank" rel="nofollow" >Flickr</a>) / CC BY-ND 2.0
(© Bevis Chin / Flickr) / CC BY-ND 2.0

Die wohl bekanntesten Monumente Barcelonas sind die von Gaudí entworfene Kirche Sagrada Família sowie der Park Güell. Mit der weitläufigen Parkanlage hoch über der Stadt hat der Künstler einen Märchenwald geschaffen, durch den sich der Besucher wie in Alice im Wunderland fühlt. Mit Bruchkeramik verzierte Bänke, römischen Tempeln nachempfundene Markthallen, bunten Drachen und einer Aussicht über die ganze Stadt, ist der Park Güell ein Paradies für Fotografen auf der Suche nach dem perfekten Bild.

Auch Barcelonas berühmteste Flaniermeile, die Rambla, ist eines der bedeutendsten Wahrzeichen der Stadt. Hier befindet sich der Markt Boquería. An keinem anderen Ort kommen Touristen mit dem Alltag der Einheimischen in engere Berührung. Eine wahre Reizüberflutung, wenn die Marktleute ihre Ware – Obst, Käse, Öle, Gemüse, Fleisch, Fisch und vieles mehr – anpreisen.

Madrid – moderner Gigant mit altem Herzen

Als Hauptstadt von Spanien und mit knapp 3,3 Millionen Einwohnern ist Madrid zwar ein wahrer Gigant und die viertgrößte Metropole der Europäischen Union. Allerdings hat Madrid erst verhältnismäßig spät zu seinem heutigen Ausmaß gefunden. Der markante Altstadtkern, von dem früher ein ganzes Königreich regiert wurde, ist demnach immer noch inmitten von Neubauten erhalten. Genau dies ist es, was das Herz von Madrid ausmacht: Enge Gassen, viele Stufen, kleine, von bunten Fassaden umgebene Plätze, beindruckende Paläste, herrschaftliche Häuser aus dem 17. und schmiedeeiserne Balkone aus dem 19. Jahrhundert.

Neben der Altstadt bieten das „Museo del Prado“ als eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt, der Markt „Rastro“, auf dem Händler alles nur Denkbare verkaufen, sowie die Teleférico Seilbahn im Park Casa de Campo mit einem großartigen Blick auf die ganze Stadt einzigartige Motive für das Urlaubsalbum.

 Sevilla – das Herz der andalusischen Kultur

(© rubenvike / <a href="http://www.flickr.com/photos/vike/" target="_blank" rel="nofollow" >Flickr</a>) / CC BY-ND 2.0
(© rubenvike / Flickr) / CC BY-ND 2.0

Sevilla und ihre Umgebung sind die Heimat des Herzensbrechers Don Juan, von hieraus startete Kolumbus Richtung Neue Welt und auch Carmen, in Opern weltweit besungen, arbeitete hier in einer alten Tabakfabrik. Doch das Herz Andalusiens, in der die Einflüsse der Mauren kulturell und architektonisch gesehen nicht wegzudenken sind,  ist noch viel mehr: Nirgends schlägt das Herz der Spanier feuriger, gehen Tradition und Moderne, seine spanische und arabische Kultur derart zusammen. So prägen Straßenpflaster mit Pferdekutschen und Kirchen das Bild der Stadt genauso wie bunte Steinmosaike. Die wohl beeindruckendste Sehenswürdigkeit Sevillas, der 76 Meter hohe Giralda-Turm der Kathedrale, wurde als Minarett von den Mauren errichtet und nach der Rückeroberung der Christen durch einen Glockenturm ergänzt. Mittlerweile zählt er, wie die Gesamtheit der Sehenswürdigkeiten der Stadt, zum UNESCO Weltkulturerbe. Nicht zuletzt sorgt auch das sehr warme Wetter dafür, dass sich das Leben in Sevilla weitestgehend auf der Straße abspielt. Selbst im milden Winter sind die stylischen Cafés um die Kathedrale herum gut besucht – schließlich liegt Sevilla näher an Marokko als an Madrid und zählt zu den heißesten Ecken Europas.

Das beste Beispiel für den Mix aus Orient und Europa ist neben dem Stierkampf der Flamenco. Er gehört für die Sevillaner zum alltäglichen Leben. Von der Semana Santa an Ostern bis September können Besucher die Eleganz der Flamencotänzer und ihre farbenprächtigen Kostüme auf Flamenco-Festivals bestaunen und auf Fotos festhalten.

Granada – Stadt der Alhambra

Wer an Granada denkt, denkt an ihr bekanntestes Wahrzeichen: die Alhambra. Die rote Festung (von al-Ḥamra’-u, „Die Rote”) ist mit dem Palast und den paradiesischen Gärten eines der schönsten Beispiele maurischer Baukunst in Spanien. Am Fuße des Flusses Darro und von Wäldern umgeben sticht die Anlage mit ihren rötlichen Befestigungsmauern sofort ins Auge. Direkt dahinter beginnen die Berge der Sierra Nevada, die bis spät ins Frühjahr schneebedeckt sind. Damit ist die Alhambra ein absolutes Muss für jeden Fotografen.

(© Toni Castillo / <a href="http://www.flickr.com/photos/tonicastillo/" target="_blank" rel="nofollow" >Flickr</a>) / CC BY-ND 2.0
(© Toni Castillo / Flickr) / CC BY-ND 2.0

Gegenüber der Alhambra oberhalb der Stadt liegt der Albayzin, der älteste Stadtteil Granadas. Von der Plaza San Nicolas haben Besucher die von Postkarten bekannte Aussicht auf die Alhambra. Gleichzeitig sorgen die vielen kleinen malerischen Gässchen inmittten der weißen Häuser für ein sehr südliches Flair.

Granada selbst liegt auf einer Höhe von über 700 Metern über dem Meeresspiegel, in direkter Nähe zum höchsten Bergmassiv Spaniens mit seinem großen Wintersportangebot und zum Mittelmeer. Gerade aufgrund der sich daraus ergebenen klimatischen Bedingungen ist die Studentenstadt zu jeder Zeit im Jahr einen Besuch wert.

Valencia – die Heimatstadt der Paella

Valencia hat viele Facetten: Sie ist Verkehrsknotenpunkt und Universitätsstadt, die Stadt der Künste und der Wissenschaften, Kongress- und Messestadt, Kultur- und Verwaltungszentrum. Vor allem aber ist sie  Gewerbe- und Handelsmetropole. Hier regieren Kommerz und unternehmerischer Erfolg, umtriebige Händler und riesige Märkte. Valencia ist lebendig, quirlig und pulsierend.

Besonders viel Trubel herrscht im Mercado Central, wo bereits Ernest Hemingway seine Paella gegessen hat: Die prächtige Markthalle im Jugendstil mit Konstruktionen aus Metall und Glas, geschmückt mit Ornamenten und Kacheln ist die größte überdachte Markthalle Europas. Über 400 Stände, voll geladen mit Serrano-Schinken, Meeresfrüchten, Gewürzen, Apfelsinenpyramiden – und natürlich Paella – sind hier zu finden.

Mit dem Wahrzeichen der Stadt, der „Stadt der Künste und Wissenschaften”, hat der Architekt Santiago Calatrava Valencia nicht nur zu einem neuen, prägnanten Herz verholfen, sondern aufgrund seiner hohen Kosten und Wartungsintensivität zugleich auch für den größten Streitpunkt der Stadt gesorgt.  Im trockenen Bett des Río Turia stehen die futuristischen Bauten, die das perfekte Fotomotiv bieten.

Bilderquellen:

  • „Park Güell“: ©Flickr - Bevis Chin / CC BY-ND 2.0
  • “Sevilla – Giralda”: ©Flickr - rubenvike / CC BY 2.0
  • “Alhambra – Granada”: ©Flickr - Toni Castillo / CC BY-SA 2.0

 

Artikel, die dich auch interessieren könnten:

Es wurden keine ähnlichen Artikel gefunden.

1 Comment

  1. Alazne sagt:

    Bilbao ist auch eine sehr interessante Stadt. Es bietet die beste Gastronomie von Spanien, internationale Kunst (Guggenheim-Museum), eine Sprache und einzigartigen und antike Kultur, Strände, Berge, ungewöhnlichen Orten (San Juan de Gaztelugatxe). Kommen Sie und genießen Sie!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>