Strand & Meer

Zum Surfen nach Teneriffa

Begeisterte Surfer finden auf Teneriffa ihr Surferparadies. Gerade wer sein Können unter Beweis stellen will oder seine Fähigkeiten im Windsurfen ausbauen will, der sollte auf jeden Fall mal einen Abstecher nach El Medanno machen, denn dort finden u.a. regelmäßig Surfweltmeisterschaften statt. Aber auch Surfanfänger können während ihres Urlaubes an vielen Buchten der kanarischen Insel erste Surferfahrungen sammeln und Wind und Wellen des Atlantiks genießen.

Tarifa: Strand mit Blick auf Afrika (Basilievich, OUT:)))/<a href="http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/" target="_blank" rel="nofollow" >cc</a> <a href="" target="_blank" rel="nofollow"></a>)
Tarifa: Strand mit Blick auf Afrika (Basilievich, OUT:)))/cc )

Strand von Martianez

Dieser Strand befindet sich im Norden der Insel im Ort Puerto de la Cruz und ist auch für Anfänger geeignet, da die Wellen hier lang gezogen sind. Die dort ansässige Surfschule bietet sowohl Kurse für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Die gesamte Surfausrüstung lässt sich vor Ort ausleihen.

El Medanno, der Ort der Surfweltmeisterschaften

El Medano befindet sich im Südosten der Insel Teneriffa und ist ein Mekka für Surfer. Das ehemalige Fischerdorf hat sich aufgrund seiner guten Windverhältnisse unter Surfern einen Namen gemacht. El Medano hat mit einer Länge von drei Kilometern den längsten natürlichen Sandstrand auf Teneriffa. Die Windwellen im Sand sind ein Zeichen dafür, dass starker Wind über eine längere Zeit aus gleicher Richtung über die Sandflächen weht. Etwa zu 90 Prozent der Surftage wehen Passatwinde als sideshore von links und sorgen somit für sonnenklare Himmel.

Dank der hohen Berge gibt es keine ablandigen Winde, die u.a. im Havariefall zu gefährlichen Situationen führen können. Die Wellen laufen in der Bucht dabei quer zur Windrichtung und sind daher ideal für den Beachstart. Für Surfer mit ersten Windsurferfahrungen sind die Wellen allerdings meistens zu stark. Auch andere Wassersportfans wie beispielsweise Kite-Surfer, Segler, Wellenreiter und Taucher kommen gerne nach El Medano.

Familien finden hier am Strand ruhige Plätze oder sitzen in eines der windgeschützten Cafés und beobachten das wilde Treiben auf dem Wasser. Wer jedoch ein intensives Nachtleben sucht, de ist hier fehl am Platz. Wilde Nächte können Sie in den benachbarten Orten Los Cristianos und Las Américas erleben, die Sie per Mietwagen zügig erreichen können. Tagsüber bietet der Ort allerdings vielfältige Freizeitmöglichkeiten wie beispielsweise Reiten, Golfen, Tennisspielen, Klettern, Volleyball oder Bowling.

Zum Einkaufen und auch an Gastronomie finden Sie alles was Sie brauchen und glücklich macht. Die Entfernung zu den Flughäfen ist auch überschaubar. Zum Airport TFS sind es keine 10 Kilometer, der Airport TFN liegt jedoch in etwa 65 Kilometer Entfernung.

Fortgeschrittene können alternativ in Bajamar bei hohen Wellengang und starken Strömungen auch ihr Können unter Beweis stellen. Im Süden der Insel bieten die Orte Los Gigantes und Los Cristianos auch gute Surfmöglichkeiten.

Tipps der Redaktion Anzeigen

Einfach & günstig telefonieren mit Simyo

Einfach günstig telefonierst Du mit Simyo & dem Sorglos Tarif!

Gut versichert in den Urlaub

Mit der Auslandsreisekrankenversicherung der DEVK ist man schon für 7,50 € im Jahr optimal versichert.

Artikel, die dich auch interessieren könnten:

Es wurden keine ähnlichen Artikel gefunden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>