Anzeige

Koh Lanta – Abgeschiedenes Paradies in Thailand

Thailand ist seit Jahren beliebteste Reiseziele für Rucksack-Touristen und Individualurlauber aber auch für Pauschalreisende, die an den bekannten Stränden der Inseln Phuket und Koh Samui entspannen möchten. Wer abseits der Touristenströme unberührte Natur und nahezu konkurrenzlos leere Traumstrände entdecken möchte, muss sich nur ein kurzes Stück von den üblichen Touristenpfaden entfernen und landet mitten im Paradies- auf der kleinen Insel Koh Lanta.

Emerald Cave. (Copyright Tobias Kammann)
Emerald Cave. (Copyright Tobias Kammann)

Idyll in der Andamanensee

Koh Lanta ist eine Doppelinsel bestehend aus Lanta Yai und Lanta Noi in der Andamanensee. Während Koh Lanta Noi kaum besiedelt ist, bietet Lanta Yai eine vergleichsweise gut ausgebaute touristische Infrastruktur, die sowohl für Rucksacktouristen als auch Pauschalreisende zahlreiche Unterkünfte zu bieten hat. Da Lanta Yai einem langgezogenen Schlauch ähnelt und sich eine kleine Bucht an die andere reiht sucht man hier große Bettenburgen und Hotelpromenaden vergebens. Vielmehr befindet sich in jeder Bucht nur wenige bis teils nur ein einziges Hotel, überfüllte Stände findet man hier nicht, stattdessen genießt man die menschenleeren Strände und die überbordende Vegetation im Rücken.

Hinkommen

Klassische Urlaubsziele in Thailand wie Khao Lak, Pattaya, Phuket oder Koh Samui sind der Bestseller in den Reisekatalogen großer Veranstalter. Dabei muss man kein Abenteuerurlauber sein, wenn man auch bequem pauschal etwas idyllischere Gegenden wie das kleine Inselparadies Koh Lanta entdecken möchte.

So kann man günstige Reisen nach Koh Lanta z.B. problemlos pauschal beim Reiseanbieter Travelshop24 oder anderen bekannten Online Reisebüros buchen. Hier sind Anreise, Boottransfer und Abholung am Hafen zum Hotel bereits inklusive. Wer es etwas individueller mag, bucht einen Direktflug auf die Insel Phuket und organisiert dort den Transfer mit dem Boot nach Lanta (Entfernung ca. 230 km). Von Phuket aus nimmt man morgens das Schnellboot nach Koh Phi Phi (die berühmte Insel aus dem Film „The Beach“; Transfer ca. 2 Stunden). Dort fährt man nach einem kurzen Aufenthalt mit einem kleinen Boot weiter ins eine Stunde entfernte Koh Lanta und legt am Hafen in Saladan an der Nordspitze der Insel an.

Rumkommen

Klong Jark Bungalows (Copyright Tobias Kammann)
Klong Jark Bungalows (Copyright Tobias Kammann)

Wer noch keine Unterkunft gebucht hat, findet am Hafen zahlreiche Hotelbetreiber und Bungalowvermieter, die einen kostenlosen Transfer anbieten. Da es keine öffentlichen Verkehrsmittel auf der Insel gibt, ist der Privattransfer die einzige Möglichkeit zu seiner Unterkunft zu gelangen.

Wer sich nicht spontan am Hafen für eine Unterkunft entscheiden möchte, kann online schon im Voraus die gewünschte Unterkunft buchen und teilt den Vermietern die Ankunft mit der Fähre mit, sodass man abgeholt wird. Um sich nach seiner Ankunft eigenständig auf der Insel zu bewegen, empfiehlt sich das Mieten eines Motorrollers oder eines Mountainbikes. Diese stehen in großer Anzahl vor Ort zur Verfügung und können für wenige Baht pro Tag gemietet werden.

Wohnen

Als Faustregel für Koh Lanta gilt: je weiter südlich am Nationalpark die Unterkunft liegt, desto abgeschiedener und ruhiger kann man seinen Urlaub verbringen. Familien bevorzugen Unterkünfte am großen Hauptstrand der Insel, dem Phra-Ae Strand (Long Beach) mit sehr flach abfallender Küstenlinie, ideal für Kids. Hier findet man auch die meisten Unterkünfte, Bars und Restaurants.

Klong Jark (Copyright Tobias Kammann)
Klong Jark (Copyright Tobias Kammann)

Etwas weiter im Süden befindet sich der Klong Nin Strand mit dem bei Pauschalreisenden beliebten Amantara Resort & Spa. Ganz am Ende der Insel liegen drei kleine Strände, an denen man seine persönliche Robinsonade erleben kann. Am versteckten Klong Jark Strand kurz vor dem Beginn des Nationalparks wohnt man in sehr einfachen Hütten direkt am Strand für umgerechnet 12€/Person die Nacht und genießt die langgezogene, feinsandige Bucht nur mit einer Handvoll anderer Urlauber.

Sehenswert

Das Südende der Insel gehört zum Mu Ko Lanta Nationalpark. Wer den steinigen, nicht befestigten Weg bis zum Eingang des Parks schafft, kann hier durch dichte Mangrovenwälder und tropischen Regenwald wandern und die typische Inselvegetation genießen. Daneben ist Lanta auch ein Mekka für Tauchurlauber. Hier findet man zahlreiche intakte Korallenriffe und eine vielfältige Fischwelt, die darauf wartet, beim Schnorcheln oder Padi-Tauchen erkundet zu werden. Auch ein Ausflug in die verschlafene, ehemalige Inselhauptstadt Lanta Town ist allein aufgrund des Weges dorthin empfehlenswert. Auf Lanta frönt man aber vor allem dem Laissez-Faire: lange Thaimassagen, Kochkurse, Cocktails in den zahlreichen Sunset-Bars der Insel– hier lässt man die Seele baumeln und genießt das Leben in vollen Zügen.

Ausflüge und Tipps

Die Umgebung rund um Koh Lanta bietet aber auch zahlreiche lohnende Ausflugsziele zu nahegelegenen Inseln und versteckten Attraktionen. Wunderschön ist beispielsweise eine Tour mit dem Longtail-Boot zur Insel Koh Mook. Dort, am Westende des kleinen Eilands befindet sich die Smaragdhöhle (Emerald Cave oder Tam Nam), die man nur schwimmend erreichen kann. Nach dem abenteuerlichen Durchschwimmen einer 80 Meter langen, dunklen Höhle gelangt man am Ende zu einer märchenhaft schönen smaragdgrünen Lagune mit badewannenwarmem Wasser und einem kleinen, weißen Sandstrand. Auch eine Tagestour nach Koh Rok mit seinem unvergleichlichen kilometerlangen Strand, den uralten Banyan-Bäumen und einem 200 Meter hohen Wasserfall lohnt sich.

Tipp!

Koh Lanta verfügt nur über wenige Geldautomaten. Daher sollte man entweder bereits vor Ankunft auf der Insel genügend Baht dabei haben oder direkt am Hafen genug Geld für den Aufenthalt aus dem Automaten ziehen- gerade wenn man in den entlegeneren Buchten am Südende der Insel unterwegs ist.

Tipps der Redaktion Anzeigen

Günstige Hotels mit Holidaycheck

Hotelbewertungen von Holidaycheck helfen dir bei einer Urlaubsplanung.

Gut versichert in den Urlaub

Mit der Auslandsreisekrankenversicherung der DEVK ist man schon für 7,50 € im Jahr optimal versichert.
Peggy Reichelt, Reiseexperte

Viele Reisen nach Asien, Nordamerika, Australien, Afrika oder Kurztrips innerhalb Europas durfte ich schon erleben. Der weiße Fleck auf der Wunschliste der bereisten Kontinente – Südamerika – wird hoffentlich bald gefüllt. Bis dahin bin ich weiter auf der Suche nach Insidertipps und freue mich, diese hier zu teilen!

Artikel, die dich auch interessieren könnten:

1 Comment

  1. Jacqueline Sachs sagt:

    Zum Geldautomatenproblem auf Koh Lanta: Fakt ist, daß es dort an JEDER Straßenkreuzung gleich mehrere Geldautomaten gibt, kein Grund also, sich vor Ankunft mit Baht einzudecken

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>