Deutschland, Kunst & Kultur, Reise Inspiration

Potsdamer Schlössernacht 2012: Vorverkauf gestartet

Wenn im August die Stadt Potsdam zur jährlich stattfindenden Schlössernacht lädt, verwandelt sich Schloss Sanssouci in ein barockes Gesamtkunstwerk. Prächtig illuminiert kann man die königliche Sommerresidenz samt gigantischer Parkanlage dann – jenseits normaler Öffnungszeiten – in romantischer Nachtstimmung erleben. Dazu wird es ein abwechslungsreiches Programm aus Konzerten, Tanzvorführungen, Theaterspielen und Literaturvorträgen geben. Auch das leibliche Wohl kommt bei der Zeitreise in Preußens glanzvollste Epoche nicht zu kurz. Karten für die Schlössernacht 2012 sind hier erhältlich.

Ein barockes Fest: Die Potsdamer Schlössernacht (© E. Klöppel)
Ein barockes Fest: Die Potsdamer Schlössernacht (© E. Klöppel)

Die Highlights der XIII. Potsdamer Schlössernacht 2011

Vorabendkonzerte vorm Neuen Palais (© E. Klöppel)
Vorabendkonzerte vorm Neuen Palais (© E. Klöppel)

Vorabendkonzerte am 19. August 2011, um 20.00 Uhr: In diesem Jahr wird es bereits das 13. Mal sein, dass die Potsdamer Schlössernacht, unweit der Hauptstadt Berlin, Kulturinteressierte aus ganz Deutschland anlockt. Wie in jedem Jahr wird auch 2011 bereits am 19. August um 20.00 Uhr mit den Vorabendkonzerten – in diesem Jahr mit der Ungarischen Nationalphilharmonie – am Neuen Palais gestartet.

Nach einem Feuerwerk (um 22.00 Uhr) wird zum Spaziergang durch die illuminierte Parkanlage geladen. Weitere Infos zum Vorabendprogramm der XIII. Potsdamer Schlössernacht gibt es auf schloessernacht.de.

Das große Feuerwerk: Einer der Höhepunkte (© S. Kühn)
Das große Feuerwerk: Einer der Höhepunkte (© S. Kühn)

Schlössernacht am 20. August 2011, ab 17.00 Uhr: Eins ist gewiss – in und um die Orangerie, das Chinesische Haus, der Friedenskirche sowie den anderen architektonischen Schmuckstücken auf der von Landschaftsgestalter Peter Lenné entworfenen Parkanlage werden „Zeitreisende“ allerlei Überraschungen erleben. Sogar die Bäume fangen an zu sprechen und erzählen, wie sie an ihren Platz gekommen sind.

Der Einlass ist um 17.00 Uhr an allen üblichen Eingängen des Schlossparks (Achtung: Ab Einbruch der Dunkelheit werden nur noch die beleuchteten Haupteingänge: Mopke-Süd, Charlottenhof, Kuhtor, Grünes Gitter, Obeliskportal, Mühlentor-Sanssouci, Orangerie und Botaniktor geöffnet sein).

  • Feuerwerk: Einen barocken Farbenrausch können Schlössernacht-Besucher während des großen Feuerwerks, einer der Höhepunkte des Kulturspektakels, erleben. Gezündet wird um 0.30 Uhr vor dem Neuen Palais.
  • Führungen: Wie bereits in den Jahren zuvor erhalten die Besucher der Schlössernacht auch noch zu später Stunde die Möglichkeit, an verschiedenen Gartenführungen teilzunehmen. Angeboten wird unter anderem eine Führung, die allein für die kleinen Gäste bestimmt ist. Die geführten Rundgänge widmen sich verschiedenen Aspekten der Schlossanlage. Weitere Infos auf schloessernacht.de.
  • Kulinarische Verköstigung: Verhungern muss bei einem Besuch der Potsdamer Schlössernacht niemand. Auf das Mitbringen von Picknickkörben sollten Besucher der Potsdamer Schlössernacht jedoch lieber verzichten. Im Park gibt es ein vielfältiges kulinarisches Angebot samt Sitzplätze zum Verweilen. Die kulinarische Verköstigung reicht von französischen Crêpes, Grillspezialitäten, chinesischen Teesorten bis zu Pizza, Pfannengerichten, Eiscremes und diversen Weinen. Getränke dürfen in Plastikbehältern bis maximal einem halben Liter mit auf das Gelände genommen werden.

Tickets für die XIII. Potsdamer Schlössernacht

Um den Park von Sanssouci zu schonen, welcher nachts normalerweise geschlossen ist, bleibt die Zahl der Eintrittskarten auf 33.000 beschränkt. Wer spontan noch ein Ticket erwerben möchte, sollte sich also beeilen. Der Ticketpreis beträgt ca. 50 Euro.

Übrigens: Ein Teil der Einnahmen kommt der Rekonstruktion der preußischen Schlösser und Gärten zugute. Spenden sind also jederzeit gerne willkommen.

  • Veranstaltungsort: Parkanlagen von Schloss Sanssouci, 14469 Potsdam, http://www.potsdamer-schloessernacht.de 
  • Anreise: Mit dem Bus 695 oder X15 bis Schloss Sanssouci. (Busse verkehren im 20 Minuten Takt). Oder mit den Bussen 605 und 606 ab Potsdam Hauptbahnhof bis Haltestelle Luisenplatz oder bis zur Haltestelle Schloss Charlottenhof.
(© W. Pfauder)
(© W. Pfauder)

 

Tipps der Redaktion Anzeigen

Private Unterkunft mit persönlichem Charme

Egal ob einfache Einzimmerwohnung oder Doppelbett mit Meerblick - hier findet jeder die passende Unterkunft!

Berlin Welcome Card AB mit Reiseführer

Freie Fahrt im öffentlichen Nahverkehr und Ermäßigungen bei mehr als 150 touristischen Highlights!
Alex Fingas, Reiseexperte

Reisen und Kunst sind meine große Leidenschaft, die ich immer wieder gerne miteinander verknüpfe. Bei meinen zahlreichen Entdeckungstouren durch die Welt ist mir vor allem Italien zur zweiten Heimat geworden. Doch jetzt stehen erst einmal entlegenere Orte auf meinem Reiseplan. Bis dahin freue ich mich auf den gegenseitigen Austausch von Reiseeindrücken, -tipps und -erfahrungen.

Artikel, die dich auch interessieren könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.