Italien, Reise Inspiration, Städtereisen

Groß, größer, MAXXI: Roms neues Nationalmuseum

Die Ewige Stadt hat nicht nur „Altes“ zu bieten. Wer sich auf einer Städtereise in Rom befindet, sollte unbedingt auch dem „modernen Rom“ einen Besuch abstatten. Nirgendwo kann man das besser als im neuen Nationalmuseum für zeitgenössische Kunst, das MAXXI.

Das MAXXI von Innen. (Simone Artibani/<a href="http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/" target="_blank" rel="nofollow" >cc</a>)
Das MAXXI von Innen. (Simone Artibani/cc)

Gerade mal ein Jahr ist es her, dass das MAXXi in Rom seine Museumstüren öffnete. Seitdem hat sich das riesige Gebäude zum absoluten Magneten bei Romreisenden und zum wichtigsten Ort für zeitgenössische Kunst in Italien entwickelt. Auf einem ehemaligen Militärgelände im Viertel Flaminio ließ Stararchitektin Zaha Hadid einen sehr unkonventionellen Bau realisieren, der ganz ohne rechte Winkel und senkrechte Wände auskommt. Stattdessen plante Hadid schräge Böden, geneigte Wände und schwebende Rampen in offenen Räumen. Dynamisch, futuristisch, fließend -  das ist der Eindruck, den die Konstruktion aus weißem Beton, Glas und Stahl vermittelt.

Schon das „Entrée“ ist ein eigenes Kunstwerk: Eine hohe Halle, durchquert auf allen möglichen Niveaus von frei schwebenden Korridoren und Treppen. Strahlend weiße Leuchtflächen treffen auf grauen Beton und schwarze Stahlverkleidung der Laufgänge. Es ist ein atemberaubender Anblick, der sich einem im Foyer bietet. Das tolle an Hadids Museumsbau: Es wird eigentlich nie langweilig, denn immer trifft man auf neue interessante Perspektiven, wieder und wieder wird man zum Verweilen gezwungen, um für einige Augenblick den Anblick purer Ästhetik zu genießen. Eines gibt es in diesem Bau jedenfalls nicht: Stillstand.

Doch die fesselnde Architektur ist längst nicht alles: Das Museo nazionale delle arti del XXI secolo (übersetzt das Museum der Kunst des 21. Jahrhunderts), also kurz Maxxi, vereint unter seinem Glasdacht Werke der wichtigsten zeitgenössischen Künstler (u.a. Alighiero Boetti, Francesco Clemente, William Kentridge, Mario Merz und Gerhard Richter). Aber nicht nur das: Denn das MAXXI ist in seiner ganzen Bandbreite der Kreativität gewidmet. Hier werden auf 10.000 Quadratmeter nicht nur Kunstwerke ausgestellt, das Museum setzt auf eine Mischung aus Design, Mode, Event, Film und Werbung.

Rom hat mit dem MAXXI ein neues Wahrzeichen bekommen, ein Besuch des Nationalmuseums sei jedem Romreisenden also wärmstens empfohlen.

Infos

Adresse: Via Guido Reni 6, 00196 Rom, Italien, Weitere Infos unter: MAXXI

Anreise MAXXI: Vom Hauptbahnhof Termini in die U-Bahn Linie A steigen, bis Station Flaminio durchfahren.

Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag Sonntag 11.00-19.00 Uhr, Donnerstag/Samstag 11.00-22.00.

Tipps der Redaktion Anzeigen

Stadtplan zum Zerknüllen Rom

Die Revolution des Stadtplans: City Map Rom zum Zerknüllen!

Geschenkgutschein Städtereise

Egal ob Weinprobe, Städtetour, Museum, Wellness oder Sport. Der Gutschein kann für über 3.000 Erlebnisse eingelöst werden!
Alex Fingas, Reiseexperte

Reisen und Kunst sind meine große Leidenschaft, die ich immer wieder gerne miteinander verknüpfe. Bei meinen zahlreichen Entdeckungstouren durch die Welt ist mir vor allem Italien zur zweiten Heimat geworden. Doch jetzt stehen erst einmal entlegenere Orte auf meinem Reiseplan. Bis dahin freue ich mich auf den gegenseitigen Austausch von Reiseeindrücken, -tipps und -erfahrungen.

Artikel, die dich auch interessieren könnten:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>