Anzeige

Gäste der Insel Rügen spenden an die Seenotretter

Die Seenotretter leisten seit vielen Jahren Vorbildliches an den Küsten Deutschlands. Der gebürtige Bremer Holger Wille ist seit Kindesbeinen ein großer Fan der „Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)“. Wille ist einer der Geschäftsführer der Paradies Rügen Urlaubs- GmbH & Co. KG. In seiner Wahlheimat Rügen vermittelt er mit seinem Team Ferienwohnungen und Ferienhäuser – die Seenotkreuzer immer im Blick, hatte der 41 jährige im Winter 2012 die Idee, in Zukunft pro Buchung einen Euro an die Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger zu spenden.

Ein Rettungsnetz für die NOTARIUS - dank der Spenden von Rügen-Urlaubern
Ein Rettungsnetz für die NOTARIUS - dank der Spenden von Rügen-Urlaubern

„Wenn man sieht, unter welchen Bedingungen die Männer der Gesellschaft hinaus aufs Meer fahren, Menschen in Not retten und das in teilweise lebensbedrohlichen Situationen, ist es, denke ich, an der Zeit, dass Rügens Gäste und Einwohner diese Leistung honorieren“, sagt der Bremer etwas nachdenklich. „Ohne die Seenotretter wären die Küsten Deutschlands lange nicht so sicher“, beschreibt Holger Wille seine Motivation, den Seenotrettern in Zukunft pro Buchung einen Euro an die Gesellschaft zu spenden. Die Idee fiel bei Willes Partnern Wolfgang Schmidt-Behnke und Holger Auffarth auf fruchtbaren Boden und so wurden am 18.09.2013 im Stadthafen von Sassnitz die ersten 4.000,00 Euro an die DGzRS übergeben.

Die Übergabe des Schecks an die Seenotretter
Die Übergabe des Schecks an die Seenotretter

 

„Gutes Tun“ im Urlaub Rügen – die Spende an die Seenotretter:

„Die Aktion soll keine Eintagsfliege sein“, sagt Wolfgang Schmidt-Behnke sichtlich stolz. „Wenn wir Urlaubsanbieter und Gäste von Rügen mit unserer Spendenaktion für die Arbeit der Seenotretter sensibilisieren können, würden wir uns sehr freuen“, sagt Behnke. Für Holger Auffahrt ist die Spendenaktion ein Grund, die Insel Rügen zu besuchen und dabei „Gutes zu Tun“. „Wir haben festgestellt, dass die Seenotretter Leute begeistern können. Im Sommer haben wir das bei den Open-Ship Veranstaltungen auf der Seebrücke Göhren gemerkt. „Seenotrettersein“ kommt gerade bei Familien mit Kindern sehr gut an“, sagt Auffahrt, der wie Schmidt-Behnke und Wille ebenfalls aus Bremen kommt.

Über die Seenotretter:

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) wurde vor ca. 150 Jahren gegründet. Die Gesellschaft finanziert sich ausschließlich über Spenden. Bis auf wenige Ausnahmen (Bundeshilfe Mitte der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts) verzichtet die Gesellschaft bis heute auf staatliche Unterstützung. Jedes Jahr werden viele Menschen, die an den Küsten in Not geraten, von der Gesellschaft aus lebensbedrohlichen Situationen gerettet und somit auch „Leben gerettet“.

Über die Paradies Rügen Urlaubs– GmbH & Co. KG:

Rügen und seine wunderschöne Küste
Rügen und seine wunderschöne Küste

Paradies Rügen vermittelt auf der Insel Rügen Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Desweiteren betreibt die Agentur ein 4 Sterne Hotel im Ostseebad Göhren und ein 3 Sterne Hotel auf der Halbinsel Mönchgut. Mit der Spende für die Seenotretter in diesem Jahr konnte nun endlich ein Rettungsnetz für das Tochterboot der „HARRO KOEBKE“ – der „NOTARIUS“ – angeschafft werden. Damit ist das Bergen von Menschen im Wasser sehr viel einfacher und vor allem im Winter eine Arbeitserleichterung der Männer auf See.

Sie möchten ebenfalls Spender werden?

Als Gast von Paradies Rügen buchen Sie automatisch für die Seenotretter. Also wenn Sie das nächste Mal nach Rügen kommen, dann denken Sie doch einfach mal an die „Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)“. Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Paradies Rügen „Spende Seenotretter“
An: Holger Wille
www.paradies-ruegen.de
038308/ 666590
Friedrichstraße 5
D – 18586 Ostseebad Göhren

Artikel, die dich auch interessieren könnten:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>