Deutschland, Reise Inspiration, Strand & Meer, Wandern & Klettern

Erlebnis Wattenmeer: Wattwanderungen an der Nordsee

Die Nordsee und das Watt gehören zusammen wie der Fisch zum Wasser. Und wenn es etwas gibt, was man bei einem Nordseeurlaub auf keinen Fall verpassen sollte, dann ist es, diese faszinierende Naturlandschaft  einmal zu Fuß auf einer Wattwanderung zu erleben.

Bei Ebbe ist der Meeresboden des Wattenmeeres kilometerweit freigelegt (dierk Schaefer/<a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/" target="_blank" rel="nofollow" >cc</a> <a href="" target="_blank" rel="nofollow"></a>)
Bei Ebbe ist der Meeresboden des Wattenmeeres kilometerweit freigelegt (dierk Schaefer/cc )

Zweimal täglich, d. h. alle sechs Stunden, strömen echte Watt-Fans in Richtung Meer, denn dann zieht sich das Wasser der Nordsee wie von Geisterhand zurück und legt den Meeresboden zu einer begehbaren Wattfläche frei. Wer dieses Naturschauspiel einmal hautnah erleben möchte, begibt sich am besten in die erfahrenen Hände eines ortskundigen Wattführers und lässt sich die Geheimnisse dieser atemberaubenden Landschaft ausführlich erklären.

Wattwandern an der deutschen Nordseeküste

Das Wattenmeer ist das Zuhause vieler Vögel und Meerestiere (Matthias Kannegießer/<a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/" target="_blank" rel="nofollow" >cc</a> <a href="" target="_blank" rel="nofollow"></a>)
Das Wattenmeer ist das Zuhause vieler Vögel und Meerestiere (Matthias Kannegießer/cc )

Der deutsche Teil des Wattenmeeres (zusammen mit dem niederländischen und dänischen Wattenmeer von der Unsesco 2009 zum Welterbe erklärt) bildet sich aus dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, dem Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer, dem nicht dem Naturschutz unterliegenden Teilen der Elbmündung und dem Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

Wattwandern lässt es sich an der deutschen Nordseeküste fast überall. Tipp: Da die Nachfrage besonders in den Sommermonaten sehr hoch ist, empfehlen wir, sich rechtzeitig für eine geführte Tour durchs Wattenmeer anzumelden. Im Folgenden findest du eine Auswahl an verschiedenen Touren und Anbietern.

Wattwandern in Niedersaschen

Durch den Rhythmus der Gezeiten verändert sich die Landschaft ständig (gmeaders_ch/ <a href="http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/" target="_blank" rel="nofollow" >cc</a> <a href="" target="_blank" rel="nofollow"></a>)
Durch den Rhythmus der Gezeiten verändert sich die Landschaft ständig (gmeaders_ch/ cc )

Wie besorgt sich ein Ostfriese Strom? Er geht übern Deich und holt sich ein Kilo-Watt! So geht ein typischer Ostfriesenwitz. Auch wenn man über Ostfriesenwitze wie diesen heute nur noch müde lachen kann, es ist schon etwas Wahres dran: Für den Ostfriesen gehört das Wattenmeer zum Leben einfach dazu. Was es mit dem allgegenwärtigen Wattenmeer in Ostfriesland wirklich auf sich hat, können sich Nordseeurlauber auf geführten Touren durchs ostfriesische Wattenmeer erklären lassen.

Bei wattwandern.de bieten erfahrene Wattwanderführer Urlaubern spannende und interessante Möglichkeiten, das Weltnaturerbe Wattenmeer im Bundeland Niedersachsen zu erleben. Gebucht werden können Touren nach Spiekeroog, Baltrum, Langeoog, Norderney und Minsener Oog. Gestartet wird bei den Inselwanderungen jeweils vom Festland aus. Die Wattwanderungen dauern ca. drei bis fünf Stunden. Zum  Kontaktformular.

Auch auf dem Portal ostfriesland.de werden verschiedene Führungen rund ums ostfriesische Watt angeboten. Es geht nach Wangerooge oder nach Neuharlingersiel (u.a.). Für Kinder sind die Touren erst ab einem Alter von 8 Jahren geeignet. Zu den Angeboten.

Im sogenannten Cuxland führen von den Cuxhavener Ortsteilen Duhnen und Sahlenburg zwei Wattwege, die sich unterwegs vereinen, zur Insel Neuwerk. Von Sahlenburg und Duhnen werden auch Pferdewagen für die etwa 8 bis 13 km lange Tour eingesetzt. Wenn die Flut einsetzt, kann man per Schiff nach Cuxhaven zurückkehren. Ein weiterer Wattwanderweg besteht zwischen Neuwerk und der Vogelinsel Scharhörn. Wattführungen rund um Cuxhaven findest du auf tourismus.cuxhaven.de.

Wattwandern rund um Hamburg

150 km Luftlinie vom Hamburger Rathaus entfernt, am Schifffahrtsweg der Elbmündung, befindet sich das Hamburger Hoheitsgebiet, das zum Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer gehört. Der Nationalpark ist Teil einer weltweit einzigartigen Landschaft, ein Biosphärenreservat, das 1992 unter den Schutz der Unesco gestellt wurde. Spaziergänge durch die Salzwiesen, ein Bad im Meer, Ausflüge zu den Seehundbänken und Vogelbeobachtungen während der Brutsaison gehören zu den besonderen Attraktionen des Naturschutzgebietes. Natürlich können Interessierte auch an geführten Wattwanderungen teilnehmen. Zu den Führungen!

Wattwanderungen in Schleswig Holstein

Wenn in Büsum die Krabbenkutter anlanden, dann gibt es die schmackhaften Nordseegarnelen fangfrisch vom Kutter. Der Krabbenfang hat rund um Büsum eine lange Tradition, auch wenn man früher zu Fuß auf Fischfang ging. Wer einmal selbst miterleben möchte, wie man bis Anfang des 20. Jahrhunderts den kleinen schmackhaften Tierchen hinterher jagte, kann rund um Büsum an einer Wattwanderung inklusive Fischfang teilnehmen.

Profis zeigen, wie es geht und dann können Urlauber selbst ihr Glück versuchen. Ob man von seiner gefangenen Beute allerdings satt wird, hängt von den eigenen Geschicken ab. Weitere Infos unter buesum-fuehrungen.de.

Ebbe und Flut sorgen nicht nur am Festland, sondern auch an den Küsten der Nordseeinseln für eindrucksvolle Erlebnisse. Wattwanderungen auf Sylt oder anderen Inseln ist ein schöner Ausflug für Familien und bietet Abwechslung von Rad- und Wandertouren.

Ein paar Tipps für die Sicherheit

Das Wattenmeer auf eigene Faust zu erkunden, ist nicht gerade ungefährlich. Vor allem, weil man in dieser unendlichen Weite schnell die Orientierung verlieren und vom zurückkehrenden Wasser überrascht werden kann. Gerade wer Touren unternehmen möchte, die weit ins Watt hineinführen, sollte nicht auf die Hilfe eines Wattführers verzichten. Bei kleineren Touren ohne professionelle Begleitung gelten für die eigene Sicherheit aber trotzdem ein paar Regeln:

  • Man sollte bei einer Wattwanderung immer geeignetes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel, im Sommer eignen sich auch alte Turnschuhe oder Wattschuhe) und geeignete Bekleidung (Regenbekleidung, Hosen) tragen.
  • Nimm immer eine Uhr mit und erkundige dich, wann Niedrigwasser ist. Am besten hat man auch immer ein Handy dabei, um im Falle des Falles schnell Hilfe holen zu können.
  • Wenn du alleine auf eine Wattwanderung aufbrechen möchtest, solltest du vorher unbedingt Freunden oder Bekannte benachrichtigen.
  • Plötzlicher Wetterumschwung kann Gefahr bedeuten: Gewitter (man ist im flachen Watt der höchste Punkt) und Nebel sind im Wattenmeer lebensgefährlich. Die Mitnahme eines Kompasses ist unbedingt zu empfehlen, zudem sollte man vorher den lokalen Wetterdienst gechecked haben.
  • Wichtige Regel: Man sollte nie bei auflaufendem Wasser ins Watt laufen.
  • Achte ebenfalls darauf, dass bei auflaufendem Wasser kein Priel mehr zwischen dir und dem Land ist.
  • Da die UV Strahlen der Sonne vom Watt reflektiert werden, ist die UV-Einstrahlung im Watt besonders hoch. An den Sonnenschutz denken!
  • Die Tiere im Wattenmeer dürfen nicht gestört werden.
  • Ca. 2 Stunden vor Niedrigwasser ist die günstigste Zeit für den Beginn einer Wattwanderung.

Tipps der Redaktion Anzeigen

Deutsche Bahn Tickets

Hier kannst du Tickets für die Deutsche Bahn kaufen, sowie Sonderangebote, BahnCard, Schönes Wochenende Ticket und viele andere günstige Bahntickets.

Günstige Hotels weltweit!

Über 105.000 Hotels in 92 Ländern bei booking.com zum günstigsten Preis buchen!
Alex Fingas, Reiseexperte

Reisen und Kunst sind meine große Leidenschaft, die ich immer wieder gerne miteinander verknüpfe. Bei meinen zahlreichen Entdeckungstouren durch die Welt ist mir vor allem Italien zur zweiten Heimat geworden. Doch jetzt stehen erst einmal entlegenere Orte auf meinem Reiseplan. Bis dahin freue ich mich auf den gegenseitigen Austausch von Reiseeindrücken, -tipps und -erfahrungen.

Artikel, die dich auch interessieren könnten:

2 Comments

  1. Michael sagt:

    Schöner Artikel, aber…
    Zitat: „Zweimal täglich, d. h. alle sechs Stunden, strömen echte Watt-Fans in Richtung Meer, denn dann zieht sich das Wasser der Nordsee wie von Geisterhand zurück und legt den Meeresboden zu einer begehbaren Wattfläche frei.“
    Wenn alle 6 Stunden die Touristen ins Watt gingen, würde die Häflte von ihnen nass werden. 🙂

    Der Kommentar soll gar nicht veröffentlicht, aber der Artikel ja vielleicht korrigiert werden. 🙂

  2. Dito Michael, ein schöner Artikel … in jedem Fall bitte „Niedersaschen“ berichtigen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.