Ratgeber

Routenplaner Vergleich

Musste Mama früher noch den Atlas wälzen, wenn sich Papa mit dem Urlaubsgefährt verfahren hatte, gibt es heute zum Glück Online Routenplaner oder Navigationsgeräte. Sie erleichtern die unerlässliche Routenplanung vor dem Urlaub heute.

Vorbei sind die Zeiten, in denen der Atlas die Routenplanung übernahm.
Vorbei sind die Zeiten, in denen der Atlas die Routenplanung übernahm.

Doch Routenplaner ist nicht gleich Routenplaner. Auch hier gibt es Unterschiede: Manche Routenplaner sind kostenpflichtig andere Routenplaner sind kostenlos. Manche berechnen einfach nur eine Route, andere Routenplaner liefern dir die Wahl zwischen schnellster, kurvenreichster oder schönster Route für deinen Weg zum Ziel. Auch gibt es Routenplaner mit spannenden Extras, wie Informationen zu auf dem Weg liegenden Sehenswürdigkeiten oder Staumeldungen.

Routenplaner Vergleich: Welcher Routenplaner kann was?

Wir haben verschiedene Routenplaner getestet und zeigen dir hier, welcher Routenplaner was kann:

Google Maps Routenplaner

Angereichert mit Street View und Satellitenbildern ist die Google Maps Routenplanung für eine Urlaubsplanung ideal. Man kann sich hier an unbekannten Orten vorab schon mal „umschauen“ und ist nicht nur auf Straßennamen und Nummern fixiert – das hilft bei der Orientierung. Die Eingabemaske ist sehr einfach: Man wählt aus, ob man Auto fährt oder zu Fuß geht, gibt Start und Ziel ein und bekommt die Möglichkeit Autobahnen oder Mautstraßen zu umfahren. So einfach und so wirkungsvoll.

Auch hier werden die voraussichtlichen Spritkosten berechnet und man kann sich auf der Karte von Google Maps Fotos, Wikipedia-Einträge, Videos oder Webcam-Bilder zu auf der Strecke liegenden Punkten zeigen lassen. Bald sollen Verkehrsmeldungen, öffentliche Verkehrsmittel und Gelände Informationen dazu kommen. Besitzer eines Android Smartphones können die Staumelder Funktion von Google Maps schon mobil nutzen.

abacho Routenplaner

Der Routenplaner von Abacho.de basiert ebenfalls auf Google Maps, so das man auch mit dem Abacho Routenplaner alle Vorteile und Extras des Google Maps Routenplaners nutzen kann.

Map24 Routenplaner von Navteq

Navteq ist ein Spezialist für Verkehrs- und Routenplanung. Auf Map24 kann man den Service von Navteq kostenlos nutzen. Auf der gewünschten Route kann man sich viele Sonderziele, wie Hotels, Banken, Poststellen, Einkaufsmöglichkeiten oder Sehenswürdigkeiten, zur anzeigen lassen. Außerdem kann man die Route alternativ auch für Bahnstrecken planen lassen (mit Hilfe der Suche von Deutsche Bahn). Auf der Route, am Start- oder Ziel hat man außerdem die Möglichkeit, gleich online, ein Hotel zu buchen.

Die geplante Route vom Map24 Routenplaner kann man sich auf verschiedene Art und Weise ausdrucken lassen, mit Karten und Bildern oder nur Text. Registriert man sich bei Map24, so kann man die meist genutzten Routen speichern sowie individuelle Einstellungen bei der Routenplanung vornehmen.

Web.de Routenplaner

Der Web.de Routenplaner basiert auf verschiedenen Routenplanern für ganz Europa. Man kann nach Eingabe von Start- und Ziel selbst festlegen, welcher Routenplaner genutzt werden soll: Via Michelin, Map24 (also Nevteq), klicktel oder Reiseplanung.de. Wir haben alle drei getestet: Map24 ist zuverlässig und umfangreich – auch hier.

klicktel Routenplaner

Bei klicktel hat man noch einfache Zusatzoptionen wie das Auswählen der Straßensituation und Routenplanung (Autobahnen, Staus umfahren, schnellste vs. kürzeste Route, etc.) und kann auch hier alternativ die Route für Bahnfahrten planen.

Reiseplanung.de Routenplaner

Die Routenplanung von Reiseplanung. de konnten wir nicht testen, denn sie war zum Zeitpunkt des Tests nicht aufrufbar.

Via Michelin Routenplaner

Die Routenplanung bei Via Michelin kommt man erstmal auf die Via Michelin Webseite und kann die Routenplanung dort noch exakter anpassen: Will man die Strecke z.B. mit dem Auto, Fahrrad, Motorrad oder zu Fuß zurück legen. Außerdem besteht die Option aus kürzester, schnellster, sehenswerter, wirtschaftlicher oder der von Via Michelin empfohlenen Route zu wählen sowie Straßensituationen und auf dem Weg liegende Angebote wie Restaurants und Hotels mit einzubeziehen. Sogar eine Wettervorhersage wird von Via Michelin gemacht.

Außerdem berechnet der Routenplaner den voraussichtlichen Spritverbrauch – ein tollen Feature wäre da auch noch der Vergleich mit Kosten für öffentliche Verkehrsmittel vor Ort oder der Deutschen Bahn. Man kann sich die berechnete Route an sein Navigationsgerät (von Tom Tom, Mio, Navman, Navigon, Garmin oder Via Michelin) oder per Mail schicken lassen. Einziges Manko: Die von Via Michelin empfohlene Strecke ist um ca. 15 Prozent länger als die Route, die von allen anderen Routenplanern berechnet wurde.

Routenplaner Vergleich: Welcher Routenplaner ist der Beste?

Fast alle Routenplaner gaben uns in kürzester Zeit eine annehmbare Route aus, mit der man auch gut und schnell ans Ziel gekommen wäre. Nur geht es bei der Routenplanung längst nicht mehr nur um die Planung einer Strecke von A nach B. Die Extras werden immer wichtiger: Optionen wie die Auswahl der Straßensituation, Wetter, Spritverbrauch, Sehenswürdigkeiten, Hotels und Restaurants auf der Strecke oder die Planung von einer Alternativen Fortbewegung mit öffentlichen Verkehrsmitteln, werden immer wichtiger bei der Routenplanung.

Viele Extras liefern die drei Routenplaner Via Michelin, Map24 (Neyteq) und Google Maps. Alle drei Routenplaner sind kostenlos. Am benutzerfreundlichsten und übersichtlichsten finden wir den Routenplaner von abacho und damit auch Google Maps. Hier wird man nicht mit ellenlangen Eingabemasken und Dropdown-Menüs überfordert, sondern kann seine Route Schritt für Schritt verfeinern. Bald werden bei Google Maps weitere, sehr nützliche Features, verfügbar sein, so dass der Routenplaner noch besser werden dürfte.

Mit einem Routenplaner hat man heute die Qual der Wahl zwischen vielen, nützlichen Extras. (KhE 龙/<a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/" target="_blank" rel="nofollow" >cc</a>)
Mit einem Routenplaner hat man heute die Qual der Wahl zwischen vielen, nützlichen Extras. (KhE 龙/cc)

Tipps der Redaktion Anzeigen

Günstige Autos mieten

Wer einen billigen Mietwagen sucht, wird beim Preisvergleich fündig: Die günstigsten Mietwagen zum Schnäppchenpreis. Weltweit!

City Guide App für das iphone mit Insider Tipps

Die mobilen Stadtführer mit Insider Tipps für Paris, Berlin, Rom, London und viele weitere Städte!
Claudia Krempler, Reiseexperte

Backpacking durch Europa, Städtereisen am Wochenende aber auch Wanderurlaub in den heimischen Bergen oder Erholung an der Ostsee gehörten für mich bisher zum Urlaubsprogramm. Ab jetzt heißt es: Verreisen mit der Familie und das am liebsten nach Asien. Bis dahin sammle ich fleißig Eindrücke und Ideen von den schönsten Orten der Erde.

Artikel, die dich auch interessieren könnten:

2 Comments

  1. Rancor sagt:

    Seit wann ist es ein Nachteil, wenn ich meine Start- und Ziel-orte detailliert eingeben kann ? Der Abacho-Planer hat mich von Görisried (irgendwo in Pommern) über 400 km nach Eisenberg im Allgäu geschickt, obwohl ich von Görisried (Allgäu) dort hin wollte; erst nach dem Eingeben der jeweiligen Postleitzahlen kam die korrekte Routenführung heraus. Zudem läßt sich die dann gefundene Strecke / Bild nicht schieben (panning).
    Insofern wirkt der Abacho-planer mager und unhandlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.