News

Katalonien führt Touristen-Abgabe ein

Hotels und Unterkünfte in den beliebten Urlaubszielen an der Costa Brava und in Barcelona werden Medienberichten zufolge künftig teurer werden. Die Region Katalonien im Norden Spaniens beschloss die Einführung einer sogenannten Touristenabgabe, wie die Nachrichtenagentur dpa mitteilte. Die Steuer werde nach einer Entscheidung des Regionalparlaments ab dem 1. November behoben.

Sommer 2012 bleibt „steuerfrei“

Touristen können ihre Bade- und Strandurlaub im Sommer 2012 noch ohne zusätzliche Kosten genießen. Die Abgabe wird dem Bericht zufolge erst nach der Hauptsaison ab November erhoben. Die Abgabe solle von den Hoteliers erhoben werden. Die Höhe des Betrags hängt von der Kategorie der Unterkunft ab. Urlauber müssen sich auf zusätzliche Kosten zwischen 50 Cent bis 2,50 Euro pro Übernachtung einstellen, wie es weiter hieß. Für Kinder und Jugendliche bis zu 16 Jahren werde dagegen keine zusätzliche Abgabe erhoben.

Damit folgt Katalonien anderen stark nachgefragten Reisezielen. Im Herbst 2011 hatte beispielsweise Venedig eine Touristen-Steuer eingeführt. In der italienischen Lagunenstadt wird die Steuer je nach Unterkunft und Jahreszeit berechnet. Auch in Deutschland ist eine ähnliche Abgabe Thema. So fließt beispielsweise in Köln ein spezieller Prozentsatz der Übernachtungskosten von den Einnahmen der Hoteliers an die Stadt. Der Deutsche Tourismusverband lehnt eine derartige Steuer dagegen ab, wie der Verband mitteilte.

Carolin Bauer, Reiseexperte

25.000 Kilometer – einmal um Australien! Nach diesem Roadtrip war meine Reiseleidenschaft endgültig geweckt. Danach ging es mit dem Rucksack quer durch Südostasien. Meine Traumziel-Liste wird immer länger: Indien, Peru oder Afrika stehen ganz oben. Bis dahin suche ich nach neuen Spots und Trips in der wunderbaren Welt des Reisens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.