News

Neue deutsche Museen beim Google Art Project dabei

Dank des Google Art Projects muss man für einen Besuch der Uffizien in Florenz oder des Museums of Modern Art in New York nicht einmal mehr verreisen. Seit Februar 2011 Jahr bietet Internetgigant Google seine virtuellen Rundgänge durch die größten Museen der Welt an. Vergangene Woche wurde das Google Art Project um weitere Museumshäuser und Galerien erweitert. Insgesamt 151 Kultureinrichtungen können nun per Mausklick erkundet werden.

Auch einige deutsche Museen sind beim Google Art Project neu dabei, darunter das Alte Museum, das  Pergamonmuseum und das Kupferstichkabinett (Berlin). Mit dem Düsseldorfer Museum Kunstpalast ist nun auch das erste Museum Nordrhein-Westfalens vertreten.

Ähnlich wie beim Online-Dienst Google Street View liefert das Art Project 360-Grad-Bilder aus den Museen und Galerien. Zudem können in der Online-Ausstellung etwa 30.000 Kunstwerke in extrem hoher Auflösung betrachtet werden. Bei einigen lässt sich sogar Pinselführung und Patina erkennen.


Alex Fingas, Reiseexperte

Reisen und Kunst sind meine große Leidenschaft, die ich immer wieder gerne miteinander verknüpfe. Bei meinen zahlreichen Entdeckungstouren durch die Welt ist mir vor allem Italien zur zweiten Heimat geworden. Doch jetzt stehen erst einmal entlegenere Orte auf meinem Reiseplan. Bis dahin freue ich mich auf den gegenseitigen Austausch von Reiseeindrücken, -tipps und -erfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.