News

Albertina in Wien zeigt Zeichnungen Gustav Klimts

Wiens großer Maler Gustav Klimt hätte in diesem Jahr seinen 150. Geburtstag gefeiert. Zum großen Klimt Jahr 2012 eröffnet in der Albertina in Wien am Mittwoch, den 14. März, die Ausstellung “Gustav Klimt. Die Zeichnungen”. Präsentiert werden etwa 170 graphische Werke Klimts aus eigenem Bestand. Ergänzt wird die Schau durch kostbare Leihgaben aus österreichischen oder internationalen Sammlungen.

Zu sehen gibt es Zeichnungen, die aus allen Schaffensphasen des bei Wien geborenen Malers stammen. Das Spektrum reicht von Figurenstudien zu monumentalen Werkzeichnungen und bildhaft durchgeführten Allegorien. Die ausgestellten Werke zeigen die Vielschichtigkeit von Klimts graphischem Schaffen und geben spannende Einblicke in die Arbeitsweise des Künstlers. Dabei wird auch  deutlich, wie Klimt mit wenigen technischen Mitteln herausragende Effekte zu schaffen wusste.

Die Ausstellung “Gustav Klimt. Die Zeichnungen” läuft vom 14. März bis zum 10. Juni 2012. Zwischen 14. März und 6. Juni 2012 findet jeden Mittwoch Abend (ausgenommen am 25. April) um 19.00 Uhr zudem ein Erlebnistheater der besonderen Art statt: Schauspielerin Gigga Neunteufel entführt das Publikum in die Welt von Gustav Klimt und seiner Muse Emilie Flöge (Preis:  39 Euro inklusive Ausstellungseintritt).

Adresse: Albertina, Albertinaplatz 1, 1010 Wien, Tel.: +43(0)1534830. Alle Infos auf albertina.at.

Alex Fingas, Reiseexperte

Reisen und Kunst sind meine große Leidenschaft, die ich immer wieder gerne miteinander verknüpfe. Bei meinen zahlreichen Entdeckungstouren durch die Welt ist mir vor allem Italien zur zweiten Heimat geworden. Doch jetzt stehen erst einmal entlegenere Orte auf meinem Reiseplan. Bis dahin freue ich mich auf den gegenseitigen Austausch von Reiseeindrücken, -tipps und -erfahrungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>