Deutschland, Reise Inspiration, Städtereisen

Hostels in Berlin: Günstig schlafen

Berlin ist hip. Immer mehr Besucher aus aller Welt wollen die deutsche Hauptstadt erkunden. Auch die Zahl der Hostels ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Die Unterkünfte sind günstig. Gerade junge Rucksacktouristen ziehen ein Hostel einem Hotel vor. Denn dort finden sie nicht nur ein billiges Zimmer, sondern auch internationalen Anschluss und eine lockere Atmosphäre. Das Angebot in Berlin reicht von DDR-Nostalgie über Schlafen auf der Spree bis hin zum Hostel für Homosexuelle. Wir stellen euch hier eine Auswahl für eure Städtereise nach Berlin vor.

Hostelschiff auf der Spree (Eastern Comfort)
Hostelschiff auf der Spree (Eastern Comfort)

Schlafen auf dem Schiff

Kabine mit Blick auf die Oberbaumbrücke (Eastern Comfort)
Kabine mit Blick auf die Oberbaumbrücke (Eastern Comfort)

Die Spree führt zwar einen ruhigen Wellengang, doch auf dem Hostel-Schiff „Eastern Comfort“ kommen die Gäste in Wallung. Denn in der hauseigenen Floating Lounge steigt unter anderem jeden Mittwoch die World Language Party. Gäste können direkt von einer der 25 Kabinen auf die Tanzfläche und losfeiern. Das Hostel liegt im ehemaligen Grenzbereich zentral zwischen Friedrichshain und Kreuzberg in der Mühlenstraße 73-77. Letzte Überreste der Mauer sind nur wenige Minuten entfernt. Der Preis für eine Übernachtung in der Mehrbettkabine startet bei 16 Euro ohne Frühstück. Wer mehr Luxus sucht findet ihn in den Kabinen der 1. Klasse (ab 64 Euro ohne Frühstück). Zimmer buchen! Auf der anderen Spreeseite gibt es nun auch das „Western Comfort“. Das Schiff ankert bei der Oberbaumbrücke.

Sauber und gastfreundlich

Lobby im The Circus Hostel (Circus Hostel)
Lobby im The Circus Hostel (Circus Hostel)

Das „The Circus Hostel“ im Weinbergsweg 1a in Mitte ist ein internationaler Treffpunkt. „75 Prozent unserer Gäste sind nicht aus Deutschland“, sagt ein Mitarbeiter. Der Großteil käme aus den USA, Australien, Spanien, Italien und Skandinavien. Das Haus will eigenen Angaben zufolge unter anderem Sauberkeit und Toleranz schaffen. Gäste werden hier nicht nach ihrem Alter oder Geldbeutel definiert, wie es hieß. Für die Sparsamen gibt es klassische Mehrbettzimmer mit Etagenbetten (ab 19 Euro). Wer es wohnlicher mag, kann auch Apartments mieten (ab 85 Euro).

Hostel für Schwule

Mitten im „schwulen Kiez“ um den Nollendorfplatz in Schöneberg liegt das „Gay Hostel“. In der Motzstraße 28 sind ausschließlich Männer erwünscht. Das Nichtraucher-Haus verfügt über Einzel- und Mehrbettzimmer. Küche und Bad werden gemeinsam benutzt. Die Räume in dem Berliner Altbau sind hell und freundlich in den Farben weiß, orange und rot gehalten. Der Preis für eine Übernachtung im Mehrbettzimmer startet dem Hostel zufolge für Frühbucher bei 19 Euro. Frühstück ist nicht im Preis enthalten. Zimmer buchen!

Retro-Hostel für DDR-Fans

Ferienwohnung im Retro-Style (Ostel Hostel)
Ferienwohnung im Retro-Style (Ostel Hostel)

70er-Jahre Tapeten, orange Sessel und DDR-Plattenbau. Im „Ostel Hostel“ erleben die Gäste eine Zeitreise zurück nach Ost-Berlin der 70er und 80er Jahre. Der Preis für ein Bett im Pionierlager, einem Mehrbettzimmer, startet bei 15 Euro pro Nacht. Ohne westlichen Kommerz aber mit etwas mehr Komfort kann man in der 80 Quadratmeter großen Ferienwohnung nächtigen. Dort haben bis zu sechs Personen Platz (120 Euro pro Nacht). Das „Ostel“ liegt in Friedrichshain, Wriezener Karree 5, nahe Ostbahnhof. Frühstück ist nicht im Preis inbegriffen. Zimmer buchen!

Hostel für Rocker

Straßenkunst aus dem Kreuzberger Kiez und eine eigene Bar machen dieses Hostel besonders. Die sieben Zimmer der „Rock´N´Roll Herberge“ in der Muskauer Straße 11 erinnern eher an eine Studenten-WG als an ein Hostel. Das mag daran liegen, dass die Zimmer dem Hostelbetreiber zufolge von Künstlern aus dem Kiez gestaltet wurden. Hier treffen sich Musiker. Auch Touristen sind willkommen. Die Zimmerpreise starten bei 34 Euro und sind inklusive Frühstück in der Bar. Die Preise fallen, wenn die Zimmer mit mehr Personen geteilt werden.

Hostel historisch

Früher haben hier Nonnen geschlafen. Seit 2006 werden in dem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert jedoch Backpacker empfangen. Hinter den roten Backsteinmauern bietet das „Three little pigs hostel Berlin“ (zu deutsch: „Drei kleine Schweine Hostel Berlin“) zehn Zimmer mit einer unterschiedlichen Anzahl an Betten.

Gemeinschaftssaal im "three little pigs" (Three little pigs hostel Berlin)
Gemeinschaftssaal im "three little pigs" (Three little pigs hostel Berlin)

Die großen, historischen Gemeinschaftsräume sind besonders schön. Der Preis für eine Nacht im Acht-Bett-Zimmer startet ab 15,50 Euro. Das Hostel liegt nahe des Potsdamer Platzes in der Stresemannstraße 66. Zimmer buchen!

 

 

Finde ein günstiges Hostel:

Carolin Bauer, Reiseexperte

25.000 Kilometer – einmal um Australien! Nach diesem Roadtrip war meine Reiseleidenschaft endgültig geweckt. Danach ging es mit dem Rucksack quer durch Südostasien. Meine Traumziel-Liste wird immer länger: Indien, Peru oder Afrika stehen ganz oben. Bis dahin suche ich nach neuen Spots und Trips in der wunderbaren Welt des Reisens.

Artikel, die dich auch interessieren könnten:

4 Comments

  1. Sehr interessanter Beitrag. Vielen Dank

    • Hallo Anastasia,
      vielen Dank! Ich hoffe wir konnten Dir bei der Suche weiterhelfen. Wäre toll, wenn Du uns deine Erfahrungen schreibst, falls Du eines dieser Hostels besuchst!
      VG

  2. Kristine Schwarz sagt:

    Begeistert vom familären Hotel Kastanienhof in zentraler Lage in Berlin-Mitte. Ein hübsches, individuelles Zimmer und ein tolles Frühstücksbuffet konnte ich hier während meines Berlinaufenthaltes genießen. Ich würde sofort wieder dort buchen! http://www.kastanienhof.biz/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.